Petra Wenski-Hänisch

Petra Wenski-Hänisch
Petra Wenski-Hänisch

Petra Wenski-Hänisch
Fliesshornstrasse 40
78465 Konstanz

Deutschland

Facebook

Facebook

Skulpturenpark 14 (EG)

Skulpturen

VITA

Diplom Designerin (FH) - 5 Jahre Studium, Trier, freischaffende Künstlerin - Ausstellungen In-/Ausland, Kunstpreis ARTStages Freiburg, Kunstaufenthalt in Boston/USA.

Dozentin - Kunstunterricht, Schulen/Kunstschulen, Lebenshilfe, Förderschule Konzeptkünstlerin - öffentliche Kunstprojekte: Biennale Sindelfingen – Kunst am Denkmalgeschützen Haus, Amtsgericht Stuttgart, Haus der Wirtschaft-Stuttgart, Städtische Galerie Sindelfingen, Kirche/Hofgut Mauren, Symposium Wandelhalle BB Kunst-Energie-Coach - Akademie-Kurse/Seminare/Coaching: Bildende Kunst, Kunst-Präsentation und Ausstellungen.

Autorin - Kunst-Energie-Bücher: Illustration/Gemälde/Poesie/Erzählungen/Fachwissen/Sachverstand
Organisatorin - Kunst-/Kultur-Ausstellungen, Burgen, Schlösser, Villen, öffentliche Kultur Einrichtungen Spendenprojektorganisatorin - Ehrenamtliche Spendenprojekte: öffentliche soziale Institutionen
1982-86: Studium “Visuelle Kommunikation”, Fachhochschule Trier, "Diplom Designerin (FH)". Seit 1986: Konzeption, Entwurf und Gestaltung von Werbedesign/-Kampagnen als Artdirektorin. 1998: Gründung "WH-Design" Werbeagentur.
1997-98: "Schule für computerbasiertes Design und Multimedia", Stuttgart.
Seit 1980: Kunstwerke unterschiedlicher Techniken: Zeichnungen, Grafiken, Malerei, Struktur- und Reliefbilder, Skulpturen, Fotografien, Digital-Collagen, Trickfilm und Film, Konzeptionskunst.
Seit 2004: Mitglied beim "Böblinger Kunstverein e. V.". Ausstellungen Einzel-/Gemeinschaft, Symposien, Messen, Galerien.
Seit 2016: Mitglied "(Kun:st)-International".
Mitglied "Herrenberger KV". Dozentin an verschiedenen "Kunst- und Werkschulen". Konzeptionskunst bei der "Biennale Sindelfingen". Kunstpädagogische Betreuung "Atelier Lebenshilfe BB". Kunst-/Kulturveranstaltungen. Kunstpädagogische Projekte in Kindergärten, Schulen, Jugendtreffs, Förderschulen.
2017: ART-Stages - Freiburg, Kunstpreis: 1. Platz - Bildhauerei.
Seit 2019: Mitglied "Kunstverein Konstanz", Mitglied "Internationaler Bodensee Club, Konstanz und Überlingen -IBC". Eröffnung Akademie/Atelier-Regenbogenkunst-Konstanz/Bodensee(D)



Petra Wenski-Hänisch
Petra Wenski-Hänisch

"LACUS LEPUS AUDENTES / selbstbewusste See-Häsin"
Unikat-Bronzefeinguss-Skulptur
32 cm x 11 cm x 7 cm

Die „See-Häsin“ ist eine Phantasiefigur, welche die Diplom Designerin (FH), freischaffende Künstlerin und Autorin, die in Konstanz am Bodensee wohnt, als weiblichen Pendant zum Seehas, einer Figur, die aus alten Überlieferungen stammt und Bezug zu den Bodenseegeschichten dazu nimmt, erfunden hat. Der Seehas wird in Friedrichshafen am Bodensee regelmäßig gefeiert. Den Namen Seehas trägt auch die Bahn am Bodensee. Weit zurück in die Geschichte geht die Deutung, dass die Abbildung eines Hasens das Symbol einer römischen Legion in Konstanz war. Für den Begriff See hat die Künstlerin den Fisch als Symbol erwählt. Beide Tiersymbole, der Hase und der Fisch, dienen der tiefgründigen Grundlage der Phantasiefigur.

In ihrem Exponat „See-Häsin“ hat sie die beiden Tiere, spielerisch anmutend, in einer Phantasiefigur auf ihre individuelle Art und Weise zusammengebracht. In den Überlieferungen, die zum Hasen und zum Fisch im Allgemeinen von der Künstlerin erforscht wurden, fand sie einige interessante symbolträchtige Vermächtnisse der Geschichte.

Für die Künstlerin haben die Interpretationen der beiden Tierfiguren, in ihrer Betrachtung mit den lichtvollen Attributen, für die fruchtbare Erfüllung tiefenpsychologischer Eigenschaften zu tun. Der Hase, der mit Oestras, der Göttin des Lichts aus dem Osten des Sonnenaufgangs in Verbindung gebracht wird, und der Fisch, der aus der Tiefe der Wahrheit und Weisheit ans Licht kommt und Glück und Reichtum mitbringt. In der Verschmelzung beider Figuren hat sie eine Kunst-Kultur-Figur entstehen lassen, die dem Geist ihrer Phantasie entsprungen ist, um die gewählten Attribute im Wirken der Figur auszudehnen. Der dritte Aspekt ist die angedeutete Vermenschlichung der Phantasiefigur, weil für die Künstlerin letztendlich alles aus der Natur, dem schöpferischen Gedanken entstanden ist, aus dem alle Lebewesen stammen. In der Verschmelzung dieser drei Aspekte ist ein empathisches vitales erfülltes Wesen entstanden, welches aus dem Regelwerk der Natur stammt und im guten Gedanken an eine liebevolle Entwicklung mit Erkenntnissen, die dem Wachstum in der entfalteten Liebe des Gesamtwerkes der Natur, dient.

Wir verwenden Cookies

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten. Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen kommen. Datenschutzinformationen